Der serbisch-orthodoxe Patriarch Irinej I. ist gestorben

Seine Heiligkeit Irinej I. (Gavrilovic), Erzbischof von Pec, Metropolit von Belgrad und Karlovci und Patriarch von Serbien ist am Freitag, dem 20. November 2020, kurz nach sieben Uhr morgens im Militärkrankenhaus „Karaburma“ in Belgrad an den Folgen einer Covid-19-Infektion gestorben. Er wurde 90 Jahre alt. Das 45. Oberhaupt der Serbisch-orthodoxen Kirche pflegte Beziehungen auch zur Schweiz. So besuchte er unser Land Anfang September 2018 und feierte unter anderem eine Liturgie in Zürich.

Ewige Erinnerung an ihn und für ihn das Himmelreich!

Interview von Regula Pfeifer, kath.ch, mit Milan Kostresevic, Verbandsvorstand Serbisch-Orthodoxe Kirchen Maria Entschlafen und Hl. Dreifaltigkeit in Zürich sowie neuer Präsident der AGCK, Schweiz: https://www.kath.ch/newsd/milan-kostresevic-trauriger-tag-fuer-die-serbisch-orthodoxe-kirche/ .